Liebe Mitglieder, Freunde und Besucher der Interessengemeinschaft Volksschauspiele Nußloch (IGV) e.V.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Veranstaltungsinformationen

30.06.2022
Die heutige Veranstaltung findet wie geplant statt.

Karten
Es gibt noch wenige Restkarten in unserem Onlineshop (bis 18:00 Uhr) sowie an der Abendkasse (ab 18:30 Uhr).

Coronaregelung
Es gelten die Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg. Derzeit besteht keine Test- und Maskenpflicht, eine Personalisierung der Karten ist derzeit nicht erforderlich. Wir empfehlen in engeren Bereichen (z.B. Bewirtung und Toiletten) dennoch das freiwillige Tragen einer Maske.

Grußwort unseres 1. Vorsitzenden Heiko Richter

Don Quixote bringt das Steinbruchleben zurück …

 

Liebe Freunde der IGV,

mittlerweile sind es zwei Jahre, in denen der von uns allen geliebte Steinbruch nicht mehr bespielt wurde. Es wird nun Zeit, das Spielgelände mit dem gewohnten IGV-Glanz, dem allseits beliebten Wirtschaftsbetrieb und nicht zuletzt einem hochmotivierten Ensemble wieder zum Leben zu erwecken. Die Vorbereitungen laufen bereits, die ersten Proben sind geplant, damit „Don Quixote“ mit all seinen fantastischen Fantasien auf unser IGV-Spielgelände wirken kann und euch, liebes Publikum, im Sommer 2022 herrliche und schöne Momente wiederbringen wird, die ihr und auch wir so schmerzlich vermisst haben.

Wir freuen uns schon jetzt, euch alle wieder im Steinbruch begrüßen zu dürfen!

 

Grußwort unseres Regisseurs Georg Veit

Don Quixote vivre! – Ein zeitloser Held im Steinbruch Nußloch

 

„Was wäre das für eine Narretei, die Welt so zu sehen, wie sie ist – wenn man sie doch so sehen kann, wie sie sein sollte.“ Einer der sympathischsten Narren der Weltliteratur reitet im Sommer 2022 durch den Steinbruch in Nußloch. Die IGV Nußloch hat sich den weltberühmten Roman von Cervantes vorgenommen und daraus eine ganz eigene Bühnen-Version gemacht. Der kleine Hofbesitzer Alonso Quijano vergräbt sich so tief in die Lektüre seiner Ritterromane, dass er am Ende selbst glaubt, der „sinnreiche Junker und fahrende Ritter Don Quixote von der Mancha“ zu sein. Er zieht aus, gerüstet und gegürtet mit seinem Ross Rosinante, um das Abenteuer zu suchen und seiner angebeteten Dulcinea alle Ehre zu erweisen.

Doch kaum ist er unterwegs, greift der skrupellose Großgrundbesitzer Don Juan de Ludo nach seinem Besitz und will sich seinen Hof und seine Campesinos einverleiben. Guter Rat ist teuer. Don Quixote muss zurückkommen – doch wer soll ihn holen? Wer dringt noch zu ihm durch? Wer, wenn nicht eine grundgescheite und mutige, kleine Frau – genannt: Sancho Pansa. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn zuerst müssen Abenteuer bestanden, Ungeheuer vertrieben und Riesen bekämpft werden. Und zu Schluss braucht es eine ganze „Armee der Narren“, um den Aggressor zu vertreiben und den Hof zu retten.

Die IGV hat aus dem 500 Jahre alten Stoff eine witzige und hintersinnige Parabel gemacht, bei der man nicht immer ganz seinen Sinnen trauen, aber auf jeden Fall einen besonderen Abend im Steinbruch erleben kann.

 

Wir proben dieses Stück, während ein rücksichtsloser Potentat sein Nachbarland, die Ukraine mit Tod und Verderben überzieht. Dabei stemmen sich die Ukrainer unter der Führung eines ehemaligen Komikers mit kaum für möglich gehaltenem Mut und Ausdauer gegen das scheinbar Unvermeidliche. Die Armee der Narren gegen grausame Großmannssucht. Es ist noch längst nicht abgemacht, wer am Ende gegen Windmühlen gekämpft haben wird.

 

Don Quixote vivre!

image003.png

Um euch die Zeit bis zu unserem nächsten Auftritt ein bisschen zu verkürzen, haben wir in diesem Jahr anstelle unserer Kulisse unsere Social Media Kanäle umgebaut.

logo-anweiler-sanitaer-heizung-bad-sanie
Volksbank Kraichgau Logo_4c.jpg