top of page

Flirts im Steinbruch

Flirts im Steinbruch Peter Nassauer inszeniert auf der Nußlocher Freilichtbühne

„Die Heiratsvermittlerin“ – Heute Premiere Von Roland Fink Nußloch/Schriesheim. Bunt, lustig, musikalisch,mit Pfiff, mal schrill, mal mit Amüsement und guter Laune bis zum späten Ende. Kein Besucher wird ohne die innere Freude über einen gelungenen Theaterabend nach Hause gehen. Auf der Freilichtbühne im Nußlocher Steinbruch feiert „Die Heiratsvermittlerin“ in den kommenden acht Vorstellungen vor ausverkauftem Haus seinen bereits heute voraussagbaren Erfolg. Karten gibt es schon lange nicht mehr, auf gut Glück kann an der Abendkasse ein Remittent erworben werden. Der Schauspieler Peter Nassauer aus Schriesheim hat zusammen mit dem verstorbenen Erst Regisseur der Nußlocher Amateure, Hubert Maria Pfisterer, dieses Stück frei nach Thornton Wilder umgeschrieben.




Hat aus der Kupplerin Dolly die Wally gemacht. Unter Nassauers Regie wurde die Komödie zu einem koketten Kurpfälzer Stück geformt. Mit Verve, viel Geschick und Können stürzen sich die Amateurschauspieler der Interessengemeinschaft Volksschauspiele Nußloch (IGV) in das Abenteuer, meistern mit Leichtigkeit und Leidenschaft die Klippen der Verwirrungen und Verstrickungen. „Das Bauchgefühl ist bestens bei dieser Generalprobe, das verspricht eine tolle Saison“: Nassauer nimmt seine Akteure nochmals in die Pflicht. Die Pferde scharren bereits hinter den Kulissen mit den Hufen. Eine Kutsche darf natürlich nicht fehlen auf der sandig knirschenden Naturbühne. Spot an, da kommt sie angerauscht, die Wally in fliegendem roten Kleid und mondänen Hut. Sie plant einiges, entwirft und zieht Strippen, der wohlhabende Georg Adam Geldermann aus Wiesloch wird noch sein blaues Wunder erleben in diesen drei Stunden komödiantischer Musikrevue. Die Szenen sind wunderbar arrangiert, voll des realen Lebensgefühls. Der Chor steuert seine flockigen, schlagerartigen Medleys bei, beschwingt und agiert mit Charme und Gefühl für die Aufführung. Der ist Teil des Gesamtstückes. Ohne heftig-deftige Flirts, ohne Charmeure beiderlei Geschlechts, ohne Liebessehnsucht geht es nicht ab. Wer am Ende dann wen in den Armen hält, wer mit wem elegant über das Parkett tanzt, wer sich tief in die Augen schaut? Die begeisterten Zuschauer der nächsten Aufführungen bis Ende Juli könne sich das sicher ausmalen. Und sich darauf freuen.

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page